Manifest der Liga der transsexuellen Eichhörnchen

Wir sind eine Gruppe bunt gemischter Menschen aller Geschlechter. Viele von uns sind Frauen und nennen sich Piraten, froh, einen Begriff zu haben, der sie nicht in eine Geschlechterschublade steckt. Andere nennen sich Piratinnen, noch andere mögen ganz andere Begriffe für sich gefunden haben. Wir möchten festhalten:

Es ist eine Unverschämtheit, andere blöd anzumachen, weil sie sich so bezeichnen, wie sie sich fühlen. Es ist eine Unverschämtheit, jemanden auszubuhen, der versucht, andere so anzusprechen, wie sie sich vielleicht fühlen. Es ist nicht nur unverschämt, sondern auch gefährlich, wenn Mehrheiten sich so gegenüber Minderheiten verhalten: Dann trauen die sich nämlich irgendwann nicht mehr, zu sagen, was sie sagen wollen.

Wir wollen Menschen nicht in Kategorien einordnen. Wer sich jedoch selbst einer Kategorie zuordnen möchte oder glaubt, dass „Pirat“ bereits eine Kategorie sei (nämlich männlich besetzt) und in dieser Kategorie nicht sein möchte, der hat das Recht dazu. Wir hingegen haben die Verantwortung, diese Selbstbezeichnung zu respektieren und zu beschützen gegenüber denen, die es nicht tun.

Darauf verpflichten uns das geschlechter- und familienpolitische Programm der Piratenpartei, unsere Ideale von Pluralismus und (Meinungs-)Freiheit und jeder vernünftige moralische Standpunkt.

Quelle: http://wiki.piratenpartei.de/Die_Liga_der_transsexuellen_Eichh%C3%B6rnchen_and_Friends_f%C3%BCr_Pluralismus,_%28Meinungs-%29_Freiheit_und_Fairness

Advertisements

Eine Antwort zu “Manifest der Liga der transsexuellen Eichhörnchen

  1. Es ist schade, dass die Piraten für ihren Versuch das Geschlecht im politischen für ihre Mitglieder zu ignorieren soviel kritik ernten.

%d Bloggern gefällt das: